Sind „schriftliche Wiederholungen“ erlaubt?

„Schriftliche Wiederholungen“ (=Revisions, schriftliche Mitarbeitsüberprüfung, Repetitiones usw.) sind prinzipiell möglich, wenn eindeutig ist, dass sie Teil der „nichtpunktuellen Form“ der Leistungsbeurteilung sind und damit zur Mitarbeit zählen. Eine punktuelle Beurteilung hingegen dürfen nur Tests bzw. Schularbeiten sein – mit allen entsprechenden Regeln.

Folgende Punkte gilt es daher bei „schriftlichen Wiederholungen“ zu beachten:

  • sie sind Teil der Mitarbeit und daher NICHT als Einzelleistung zu benoten (keine Sehr gut – Nicht genügend; zur Verdeutlichung bietet sich auch eine nicht fünfteilige Skala an – z.B. nur eine Angabe der erreichten Punkte)
  • eine klare Kommunikation in der Unterscheidung zwischen punktuellen Leistungen und der „schriftlichen Wiederholung“ verwenden
  • als Mitarbeitsleistung sollte auch ein enger Bezug zum Unterrichtsgeschehen der letzten Stunden bestehen

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.